(Zurück)

Stechkolonne,
1927
Selbst in der heutigen mechanisierten Zeit wird Spargel immer noch kräftezerrend wie im Jahr 1927 geerntet. Die Ernte selber wird dabei hauptsächlich von Frauen durchgeführt. Noch im Jahr 1890 wird in einer Spargelanbauanleitung behauptet, daß Frauen das Bücken besser aushalten können als Männer. Tatsächlich waren Frauen die günstigeren Arbeitskräfte.

Heute wird bei großen Spargelfeldern häufig auf ausländische Lohnarbeiterinnen zurückgegriffen. Dabei werden meist über das Arbeitsamt polnische, slowakische oder kroatische Frauen vermittelt. Diese verdienen etwa 5,30 Euro die Stunde (Tariflohn 2001). Zusätzlich gibt es teilweise noch Prämien für "gute Arbeitsleistung".

Nach den 6-8 wöchigen Einsatz erhält eine Helferin ca. 2000,- Euro. Obwohl kein hoher Lohn, wird diese Tätigkeit gerne von z.B. kroatischen Frauen ausgeführt. Oft ist es die einzige bezahlte Arbeit während des ganzen Jahres.